Menü

Dendrimere und hochverzweigte Polymere

Prof. Brigitte Voit, Dr. Dietmar Appelhans

  • Anwendung neuartiger Synthesemethoden zum Aufbau von verzweigten Architekturen in einem oder mehreren Schritten, genaue Einstellung der Verzweigungsdichte und der Natur der Endgruppen
  • Ausnutzung des durch Verzweigung und erhöhte Funktionalität über die Endgruppen bestimmten Eigenschaftsprofils in Anwendungen wie Reaktivabmischungen (z.B. in Beschichtungen), als Funktionsmaterialien in dünnen Schichten oder beim Aufbau von Nanohybridmaterialien
  • Untersuchungen zur Anwendung von dendritischen Polymeren in der Biomedizin mit speziellem Fokus auf das Erreichen einer hohen Biokompatibilität z.B. durch Einführung einer Zuckerhülle (Glycopolymere) sowie das Erreichen und Verstehen von spezifischen biologischen Wechselwirkungen

Das folgende Video-Interview, publiziert bei latest thinking, basiert auf der kürzlich erschienen Publikation:

Ida Franiak-Pietryga, Henryk Maciejewski, Kinga Ostrowska, Dietmar Appelhans, Brigitte Voit, Malgorzata Misiewicz, Paweł Kowalczyk, Maria Bryszewska, Maciej Borowiec,  International Journal of Biological Macromolecules, 88 (2016) 156–161, “Dendrimer-based nanoparticles for potential personalized therapy in chronic lymphocytic leukemia: targeting the BCR-Signaling Pathway”

Prof. Brigitte Voit im Interview mit Latest Thinking im August 2016


by Latest Thinking