Menü

Schlagartiger Pull-Out Test

Beschreibung

Mit dem Messplatz für schlagartige Pull-Out Tests können an Einzelfaser-Modellverbunden sehr hohe Auszugsgeschwindigkeiten realisiert werden, mit denen die Fasern aus der Matrix gezogen werden. In 15 ms können maximale Auslenkungen von bis zu 180 µm erreicht werden. Für Kraftmessungen kommen wahlweise zwei piezoelektrische Kraftaufnehmer mit Auflösungsvermögen von 0,1 mN und 2,5 mN und Maximalkräften von 50 N bzw. 5 kN zum Einsatz. Die Datenerfassung für Auslenkung und Kraft erfolgt simultan mit dem multifunktionalen Datenerfassungssystem ADwin-Gold, das über zwei separate Analog-Digital-Wandler (ADU) verfügt sowie über einen eigenen Prozessor und einen Datenspeicher. Eine angepasste Software-Anwendung auf TestPoint™-Basis ermöglicht die Steuerung des Messplatzes, die Speicherung und Darstellung der Messdaten sowie deren statistische Auswertung. Zwecks besserer Vergleichbarkeit werden für den schlagartigen Pull-Out Test dieselben Messgrößen verwendet wie für den quasistatischen Pull-Out Test (z.B. Kraft-Verschiebungskurven, Scherspannungen, Auszugsarbeiten).

Technische Daten

Mechanische Anregung: Piezotranslator, PI 216.90, 180 µm
Kraftmessung: Piezoelektrische Quarze (50 N/5 kN), Kistler
Steuerungselektronik: PICA™ Hochleistungs-Piezoverstärker, PI E-481
Datenerfassungssystem: DT 9832 (Data Translation), 1,25 Mhz, 16 Bit-Auflösung
Software: Agilent VEE-Applikation

Kontakt
Dr. C. Scheffler (Abteilung Verbundwerkstoffe)
Dr. W. Jenschke (Bereich Forschungstechnik)

Pull-Out Einheit