Public Relations > News > News

News

Max-Bergmann-Zentrum für Biomaterialien Dresden begeht 10jähriges Bestehen

22.05.12

Bildunterschrift siehe unten - Foto: IPF Dresden, K. Wolf

Das 2002 errichtete Max-Bergmann-Zentrum für Biomaterialien Dresden (MBC) feierte am 14. Mai 2012 mit einem Festakt sein 10-jähriges Bestehen. Das interdisziplinäre Zentrum bringt Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Polymerforschung Dresden e.V. (IPF) und des Instituts für Werkstoffwissenschaft der TU Dresden (TUD/IfWW) zusammen, um auf dem Erkenntnisfortschritt der Biologie beruhende neue Materialien für Medizin und Technik zu entwickeln. Das MBC konnte in den 10 Jahren seines Bestehens mit seinen wissenschaftlichen Leistungen internationale Sichtbarkeit erreichen und substanziell zur Etablierung weiterer Initiativen wie des DFG-Forschungszentrums und Exzellenzclusters für Regenerative Therapien Dresden, der Graduiertenschule Dresden International Graduate School of Biomedicine and Bioengineering, des BMBF-Innovationszentrums für Molecular Bioengineering B CUBE sowie zahlreicher Verbundprojekte im nationalen und internationalen Rahmen beitragen. Einrichtungs- und fächerübergreifende Forschung, ein zentrales Ziel des Zukunftskonzepts der Technischen Universität Dresden, ist am Max-Bergmann-Zentrum bereits selbstverständliche Wirklichkeit geworden. Höhepunkte der Festveranstaltung waren neben Grußworten des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst, der Universitätsleitung und der Leitung des Leibniz-Instituts für Polymerforschung richtungsweisende Festvorträge von Prof. Kai Simons, Max-Planck-Institut für Molekulare Zellbiologie und Genetik Dresden und von Prof. Peter Fratzl, Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung Potsdam. Darüber hinaus wurden erstmalig Promotionspreise vergeben. Den Outstanding Biomaterials Thesis Awards 2011 des Vereins zur Förderung des Max-Bergmann-Zentrums für Biomaterialien Dresden erhielt Frau Dr. Britta Trappmann (University of Pennsylvania, Philadelphia, USA) für ihre an der University of Cambridge, Großbritannien angefertigte Promotionsarbeit.  Die Auszeichnung für die beste Dissertation aus dem Max-Bergmann-Zentrum im Jahr 2011 ging an Dr.-Ing. Sascha Heinemann, Technische Universität Dresden, Institut für Werkstoffwissenschaft.   Bildunterschrift:
Die Preisträger Dr. Britta Trappmann (2. v.l.) und Dr.-Ing. Sascha Heinemann (3.v.l.), gemeinsam mit den Mitgliedern des Vorstands des Vereins zur Förderung des Max-Bergmann-Zentrums für Biomaterialien Dresden Prof. Dr. Hans-Peter Wiesmann (TUD/IfWW),  Prof. Dr. Brigitte Voit (IPF und TUD), Prof. Dr. Carsten Werner (IPF und TUD) und Prof. Dr. Gianaurelio Cuniberti (TUD/IfWW) (v.l.n.r.)
Kontakt:
Carsten Werner
Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e.V.
Max-Bergmann-Zentrum für Biomaterialien Dresden
Hohe Str. 6
01069 Dresden
0351 4658 531
werner@ipfdd.de
 
News
News

Public Relations

News

News