Public Relations > News > News

News

George Stafford Whitby Award an Professor Gert Heinrich

24.10.14

Rubber Division der ACS vergibt Preis erstmals an deutschen Wissenschaftler

Foto: Jürgen Jeibmann

Professor Gert Heinrich erhält den George Stafford Whitby Award for Distinguished Teaching and Research 2015.
Damit verleiht die Rubber Division der renommierten American Chemical Society (ACS) diesen Preis erstmals seit seiner Stiftung 1987 an einen deutschen Wissenschaftler und Hoch­schullehrer.
Professor Heinrich ist Leiter des Instituts für Polymerwerkstoffe am Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e. V. (IPF) und Inhaber der Professur für Polymerwerkstoffe und Elastomertechnik an der Fakultät für Maschinenwesen der Technischen Universität Dresden. Der Preis würdigt seine Leistungen auf dem Gebiet der Lehre und Forschung zu polymeren und elastomeren bzw. Gummi-Materialien. Mit dem Ziel der Entwicklung von tragfähigen Konzepten zur technologischen Umsetzung und Anwendung neuer Werkstoffe widmet sich Heinrich übergreifend physikalischen, chemischen und ingenieurtechnischen Aspekten bei der Herstellung und Verarbeitung von Gummi, Elastomeren und Polymeren - von grundlegenden Gesetzmäßigkeiten, über theoretische Untersuchungen und Simulationen bis hin zu Synthese und technologischen Prozessen.


Wichtige Beiträge leistete er unter anderem auf den Gebieten der Theorie von Polymernetzwerken und konstitutiver Materialgesetze, zur Voraussage des Materialverhaltens unter Einsatz­bedingungen bei Reifen (predictive testing), in der Bruchmechanik sowie bei Verfahren zur Verstärkung von Gummi und der Aufklärung von molekularen und mathematischen Grundlagen dafür. In neuerer Zeit rückten elastomere Nanokomposite für verschiedenen Einsatzbereiche und Nanokomposite auf Thermoplastbasis für Leichtbau und biomedizinische Anwendungen in den Fokus seiner Arbeiten. In seiner Lehrtätigkeit betont er die von ihm als Grundvoraussetzung für bahnbrechende Innovationen angesehene ganzheitliche Herangehensweise an Material- und Prozess­fragestellungen, und er vermittelt seinen Studenten erfolgreich die Voraussetzungen zur Verfolgung eines solchen Ansatzes.


Mehr als 25 junge Wissenschaftler wurden von Professor Heinrich seit seiner Berufung an die Technische Universität Dresden 2003 bereits zum Doktortitel geführt, ebenso viele werden derzeit von ihm in laufenden Promotionsverfahren an TUD und IPF betreut.
Heinrichs wissenschaftliche Leistung dokumentieren fast 450 Artikel in wissenschaftlichen Zeitschriften, an denen er als Autor und Mitautor beteiligt ist, sowie 15 Buchartikel und 13 Patente.

Prof. Dr. Gert Heinrich
gheinrich@ipfdd.de                Tel.: +49 351 4658-361
 
News
News

Public Relations

News

News